Reitschulefest 2019

Featured

Infoladen-Programm am Reitschulefest 2019

Freitag 25.10

  • Strand-Bar (für Gestrandete*): Pina Colada für Touris, Sex on the beach für komische Touris, Grog für Pirats*, Caipis für Compas, Kolonialwarenteestübli

Samstag 26.10

  • Strand-Bar (für Gestrandete*): Pina Colada für Touris, Sex on the beach für komische Touris, Grog für Pirats*, Caipis für Compas, Kolonialwarenteestübli
  • Ab 24 Uhr: Ramen aus dem fernen Osten

16. und 17. August: Carlo Giuliani Platz Fest

Featured

Die Reitschule macht ihre Hintertüren auf! Die verschiedenen Kollektive um den Reitschul-Innenhof bündeln ihre Kräfte, um zu zeigen: Wir können auch anders!

Wir bespielen den Innenhof mit einem unkommerziellen und bunten Fest und werfen Licht auf die grosse Vielfalt an Handwerk, Wissen und Freiraum, die über die Jahre in der hinteren Reitschule ihren Platz gefunden hat. Jedes Kollektiv trägt etwas Besonderes zum Fest bei: Freilichtkino, Offene Werkstätten, Nudelsuppe und Speisewagen, Vorträge, Bands, DJs und vieles mehr… Wie gesagt, das wird bunt!

Das Fest wird ermöglicht durch: Euren Kollektenbeitrag, Freiwilligenarbeit und Awareness.

Allgemeines Programm:

Freitag 16.08 ab 18:00

Konzerte:

  • Clochard Deluxe
  • Lila Lisi

Freilicht-Kino:

Danach: DJ*ns (tba)

Samstag, 17.08 ab 13:00

Spiel und Spass am Nachmittag:

  • Harassenklettern, Jazz-Lounge, Kaffee-Stand
  • Offene Werkstätten: Siebdruckpostkarten basteln, 16mm-Filme zerkratzen und verschönern

Konzerte am Abend:

  • Sun Cuousto
  • Kolotoc
  • TNT Jam
  • Syndrome WPW

Afterparty im Kinodurchgang:

  • DJ*ns Audiophil und discoknabe

Eure Innenhofkollektive: Das Kino, die Bakikur, der Frauenraum, das Tojo, die Druckerei, der Infoladen, die Cafete und das Wohnhaus.

Infoladenprogramm:

Freitag 16.08

  • Infostand ab 18:00
  • Caipirinha-Bar ab 18:00

Samstag, 17.08

11.06.19 Film: Durruti in der spanischen Revolution

Featured

Wir zeigen aus unserem Filmearchiv: “Durruti in der spanischen Revolution” von Paco Rios (1998)

„Uns, den Arbeitern, machen die Ruinen keine Angst, denn wir tragen eine neue Welt in unseren Herzen. Und diese Welt wächst in diesem Augenblick.“

Anhand von Originaldokumenten zeichnet Regisseur Paco Rios das Leben des Metallarbeiters und Anarchisten Buenaventura Durruti nach. Es kommt nicht nur Durruti selbst zu Wort, sondern ebenso seine Lebensgefährtin Emilienne Morin und zahlreiche andere Zeitgenossen.

Kurzweilig komponiert, bietet der Film einen anregenden ersten Einblick in die revolutionören Ereignisse vor siebzig Jahren, in politische Ränke, die Zwänge des Krieges und Diskussionen in der Confederación Nacional del Trabajo (CNT) und der Federaciõn Anarquista Ibérica (FAI).

Am Dienstag, den 11. Juni 2019, um 19:00 im Infoladen der Reitschule.

Veranstaltungen im Infoladen sind offen für alle und kosten niemals Eintritt. Für Beiträge in den Kollektentopf sind wir immer dankbar.

14.05.19 Film: Verhör und Tod in Winterthur

Featured

Wir zeigen den Film „Verhör und Tod in Winterthur“ von Richard Dindo, 2002

Im Sommer 1984 finden in Winterhur eine Anzahl von Attentaten statt. Unter anderem wird einem amtierenden Bundesrat eine handgemachte Bombe aufs Fenstersims gelegt. 27 Jugendliche werden verhaftet. Unter dem psychischen Druck der Untersuchungsrichter erhängt sich eine junge Frau in ihrer Zelle.

Ein Journalist aus Zürich macht einige Monate später eine Enquete über diesen Todesfall und schreibt ein Buch darüber. Ein junger Kunstmaler, der Freund der Toten, sitzt drei Jahre in Haft und malt hunderte von Bildern. Die Mutter des inzwischen Verstorbenen und einige Beteiligte erinnern sich.

Der Film geht auf den Spuren des eindrücklichen Buches von Erich Schmid zurück in die Vergangenheit und versucht zu verstehen, was damals geschehen ist mit diesen Jugendlichen, die sich gegen die Gesellschaft aufgelehnt hatten.

Am Dienstag, den 14. Mai 2019, um 19:00 im Infoladen der Reitschule.

Veranstaltungen im Infoladen sind offen für alle und kosten niemals Eintritt. Für Beiträge in den Kollektentopf sind wir immer dankbar.

08.04.19: Die Plattform – Veranstaltung

Featured

Auch wenn die anarchistische Bewegung im deutschsprachigen Raum in den letzten Jahren wieder stärker wird, schafft sie es nicht, gesellschaftliche Relevanz zu erlangen.

Warum dies so ist und welche Lösungsvorschläge es gibt, soll Thema des Vortrags sein. An dieser Stelle wollen wir genauer auf das Konzept des „Plattformismus“ eingehen – eine spannende anarchistische Strömung, die interessante Ansätze zur Weiterentwicklung des deutschsprachigen Anarchismus bietet.

Hier das Selbstverständnis der anarchokommunisitischen Organisation „die Plattform“

„die plattform” ist eine anarchokommunistische Organisation. Sie hat sich zum Ziel gesetzt eine Föderation für den deutschsprachigen Raum aufzubauen, welche nach plattformistischen Grundsätzen funktioniert. Im deutschsprachigen Raum sind die Ideen des Plattformismus und Especifismo unbekannt und bislang schwach ausgeprägt. Dies wollen wir ändern. Wir wollen einen gut durchdachten organisierten Beitrag zur anarchistischen Bewegung hinzufügen. Wir wollen soziale Kämpfe unterstützen und Klassenkämpfe entfalten. Wir wollen dazu beitragen der sozialen Revolution näher zu kommen und die Reaktion in der Fratze des Rechtsrucks zurückschlagen. Wir sind eine Plattform für all diejenigen, welche sich mit diesem System noch nicht abgefunden haben, welche vorwärtsstreben wollen auf dem Weg zur herrschaftslosen Gesellschaft. Packen wir es gemeinsam an!

Mehr Infos, Texte und Veranstaltungen der „Plattform“ findet ihr hier.

Am Freitag, den 12. April 2019, von 19:30 bis 21:30 im Infoladen der Reitschule.

ABGESAGT: Zeitschriften-Lesegruppe

Featured

Diese Veranstaltungsreihe wurde wegen einem unserer Meinung nach je länger je weniger beachteten Teil des Infoladens ins Leben gerufen: Den Zeitschriften. Gerade in dieser hektischen und schnellen Zeit, in der online in hohem Tempo von Artikel zu Artikel geswitcht werden kann, verhindert die Informationsüberflutung zunehmend, dass über einzelne Artikel eingehend nachgedacht werden kann.

Wir finden es sehr wichtig, dass sich wieder vertiefter mit Themen auseinanderzusetzt wird. Deshalb wollen wir uns in der Lesegruppe jeden Monat einen Artikel aus einer aktuellen Zeitschrift vornehmen, den wir gemeinsam lesen und danach auch darüber diskutieren. Dabei geht es uns auch darum, das Medium Zeitschrift wieder an den Mensch bringen.

Wenn du wissen willst, welche Zeitschriften wir haben, besuche den Infoladen während den Öffnungszeiten oder schau auf dieser Seite unter Zeitschriften, die im Infoladen aufliegen.

Veranstaltungen im Infoladen sind offen für alle und kosten niemals Eintritt. Für Beiträge in den Kollektentopf sind wir immer dankbar.

Nächste Daten:

  • Findet vorerst mal nicht statt.

Spieledienstage

Featured

Jeden ersten Dienstag im Monat um 19:00 laden wir zum Spieleabend ein. Ob Tichu-Turnier, eine Partie „Die Siedler von Catan“ oder Marc Uwe’s Känguruh-Spiel „Halt mal kurz“ Zur Abrundung gibt es dazu Tee oder hochwertiges Ankerbier.

Veranstaltungen im Infoladen sind offen für alle und kosten niemals Eintritt. Für Beiträge in den Kollektentopf sind wir immer dankbar.

  • ABGESAGT: Dienstag, 03.12.19 ab 19:00
  • ABGESAGT: Dienstag, 07.01.20 ab 19:00

Voraussichtliche nächste Daten:

  • Dienstag, 04.02.20 ab 19:00

Infoladen Zukunftstreffen

Featured

Der Infoladen braucht dringend frischen Wind. Das momentane Kollektiv sieht sich nicht in der Lage, einen ansprechenden Infoladen zu stemmen, welcher den Ansprüchen an einen solchen Raum gerecht wird. Dies liegt vorwiegend an den begrenzten persönlichen Ressourcen der Kollektivmitglieder, aber auch an der allgemeinen Stimmung sowohl im Kollektiv als auch in der Reitschule, welche nicht gerade von Motivation und Aufbruchsstimmung geprägt ist. Nichtsdestotrotz sind wir davon überzeugt, dass das Konzept „Infoladen“ noch lange nicht reif für die Geschichtsbücher ist und sich in und mit diesem Raum viele tolle Sachen verwirklichen liessen, welche einem Infoladen mehr und besser gerecht werden würden, als was er zur Zeit ist.
Aus diesem Grund möchten wir den Infoladen öffnen. Das heisst: Wir suchen nicht einfach neue Mitglieder, die den Infoladen weiterführen wie bisher. Vielmehr wollen wir Platz schaffen für neue Ideen und neuen Elan. Es sollen sich Menschen zu einem Kollektiv zusammenfinden, welche in dem Raum ein neues Projekt verwirklichen, dass dem Raum und seiner Lage besser gerecht wird.
Uns, dem momentanen Infoladenkollektiv, ist jedoch wichtig, dass weiterhin ein Infoladen in irgendeiner Form in der Reitschule besteht. Dies hat viele Gründe: Wir schätzen den Infoladen als Bibliothek, Begegnungsort für Diskussionen und Austausch, als Informationsquelle, Veranstaltungsort und nicht zuletzt auch als Rückzugsort von der grossen Party im Rest des Hauses sowie als lebendiges Mahnmal für die politischen Utopien hinter dem Projekt Reitschule, die in unseren Augen im allgemeinen Partytrubel leider oft zu kurz kommen.. Wir sind überzeugt, dass gerade auch in diesen Bereichen noch viel Gestaltungs- und Verbesserungsspielraum besteht, wo sich motivierte Menschen verwirklichen können. Wie ein neuer Infoladen jedoch genau aussieht, da seid ihr gefragt. Da uns das Projekt nach wie vor am Herzen liegt, gibt es vielleicht sogar einige von uns, die sich – je nachdem wie der neue Infoladen aussehen soll – gerne auch weiterhin aktiv im Kollektiv beteiligen wollen.
Aus diesem Grund laden wir in nächster Zeit an jedem ersten und dritten Samstag im Monat jeweils um 18:00 zum offenen „Zukunftstreffen“ im Infoladen der Reitschule ein. An diesen Treffen soll ein Raum entstehen, wo Ideen gesammelt und ausgearbeitet werden können.
Bist du motiviert, bei der Neugestaltung des Infoladens mitzuhelfen? Dann komm vorbei!


Das Treffen findet vorläufig jeden ersten und dritten Samstag im Monat jeweils ab 18:00 statt.

Nächste feste Daten:

  • Samstag, 15. Dezember 2018

Voraussichtliche weitere Daten:

  • Samstag, 5. Januar 2019
  • Samstag, 19. Januar 2019

 

24.11.2018: Zukunftswerkstatt – Wie weiter mit dem Infoladen in der Reitschule?

Featured

Der Infoladen braucht dringend frischen Wind. Das momentane Kollektiv sieht sich nicht in der Lage, einen ansprechenden Infoladen zu stemmen, welcher den Ansprüchen an einen solchen Raum gerecht wird. Dies liegt vorwiegend an den begrenzten persönlichen Ressourcen der Kollektivmitglieder, aber auch an der allgemeinen Stimmung sowohl im Kollektiv als auch in der Reitschule, welche nicht gerade von Motivation und Aufbruchstimmung geprägt ist. Nichtsdestotrotz sind wir davon überzeugt, dass das Konzept „Infoladen“ noch lange nicht reif für die Geschichtsbücher ist und sich in und mit diesem Raum viele tolle Sachen verwirklichen liessen, welche einem Infoladen mehr und besser gerecht werden würden, als was er zur Zeit ist.

Aus diesem Grund möchten wir den Infoladen öffnen. Das heisst: Wir suchen nicht einfach neue Mitglieder, die den Infoladen weiterführen wie bisher. Vielmehr wollen wir Platz schaffen für neue Ideen und neuen Elan. Es sollen sich Menschen zu einem Kollektiv zusammenfinden, welche in dem Raum ein neues Projekt verwirklichen, dass dem Raum und seiner Lage besser gerecht wird.

Uns, dem momentanen Infoladenkollektiv, ist jedoch wichtig, dass weiterhin ein Infoladen in irgend einer Form in der Reitschule besteht. Dies hat viele Gründe: Wir schätzen den Infoladen als Bibliothek, Begegnungsort für Diskussionen und Austausch, als Informationsquelle, Veranstaltungsort und nicht zuletzt auch als Rückzugsort von der grossen Party im Rest des Hauses sowie als lebendiges Mahnmal für die politischen Utopien hinter dem Projekt Reitschule, die in unseren Augen im allgemeinen Partytrubel leider oft zu kurz kommen.. Wir sind überzeugt, dass gerade auch in diesen Bereichen noch viel Gestaltungs- und Verbesserungsspielraum besteht, wo sich motivierte Menschen verwirklichen können. Wie ein neuer Infoladen jedoch genau aussieht, da seid ihr gefragt. Da uns das Projekt nach wie vor am Herzen liegt, gibt es vielleicht sogar einige von uns, die sich – je nachdem wie der neue Infoladen aussehen soll – gerne auch weiterhin aktiv im Kollektiv beteiligen wollen.

Aus diesem Grund laden wir am 24.11.2018 um 15:00 Uhr zur Zukunftswerkstatt Infoladen im Infoladen in der Reitschule ein. Wir vom alten Kollektiv werden uns an diesem Anlass bewusst zurück halten, damit neue Ideen ausgetauscht und entwickelt werden können und der Infoladen nicht einfach in die alten Muster und Strukturen zurückfällt.

Bist du motiviert, bei der Neugestaltung des Infoladens mitzuhelfen? Dann komm vorbei!

Rojava: Hoffnung, Herausforderung und Perspektive

Featured

Ein aktueller Bericht aus dem syrisch-kurdischen Rojava über Männer und Frauen, die für eine gleichberechtigte Gesellschaft und ein Leben in Freiheit kämpfen.

Maja Hess, Arzu Güngör und Therese Vögeli von medico international schweiz berichten über den Besuch bei den Vertriebenen aus Afrin, das Experiment der Frauen im Frauendorf Jinwar, den Wiederaufbau der zerstörten Stadt Kobane und innovative Ansätze in der Gesundheitsversorgung.

In Rojava blüht die Vision einer Gesellschaft, in der Frauen gleichberechtigt die Gesellschaft mitgestalten und Menschen jeder Religion und Kultur das Recht auf ein Leben in Freiheit, Frieden und Sicherheit haben. Die Herausforderungen sind enorm, die Verletzungen durch acht Jahre Krieg tief, die Sicherheitslage mehr als fragil. Doch im Aufbau der Gesundheitsversorgung für alle, der neuen Schulen und Bildungsinstitute und der basisdemokratischen Strukturen, in denen die gleichberechtigte Beteiligung der Frauen verankert ist, gehen die kämpferischen Menschen keine Kompromisse ein. Rojava ist Hoffnung, Herausforderung und Perspektive. Auch, oder gerade für uns.

Donnerstag 05. Juli 2018 um 19.30 Uhr im Infoladen

Neuzugänge im Infoladen

Featured

Ab dieser Woche hat der Infoladen neue Bücher im Sortiment:

Folgende Rubriken wurden aufgestockt:

  • Belletristik
  • Kommunismus (Kapital und Arbeit)
  • Pädagogik (Libertäre Volksbildung)
  • Feminismus, Gender, Queer (Diskriminierung von Trans*Weiblichkeit)
  • Europa (Afrin, Türkei)
  • Repression (Verfolgung des Anarchismus in Sowjetrussland)
  • Direkte Aktion  (Direkte Aktion – Jetzt!, gewaltfreie Kampagnen)
  • Arbeitskampf (Widerstand im Gastrogewerbe)
  • Comics
  • Antikapitalismus (Kritik an der digitalen Ökonomie)
  • Nahost (gewaltfrei-revolutionäreMassenbewegungen in arabischen und islamischen Gesellschaften)

Vorbeikommen lohnt sich!

Wie immer Mittwoch bis Freitag von 19-22 Uhr

17.08. 18:00 Urbaner Raum und Aneignung – Die Bewegung der Gilets Jaunes in Paris

Vortrag: Urbaner Raum und Aneignung – Die Bewegung der Gilets Jaunes in Paris – beleuchtet aus der Perspektive der Bilder

Die Urbanauthen reisen nach Bern: Ohne gelbe Weste, dafür mit explosiven Bildern. Mit großem Interesse haben wir die Sozialbewegung der Gilets Jaunes über eine Vielzahl von „Akten“ verfolgt. Unser Fokus liegt dabei auf den Aspekten der Raumaneignung (die unangemeldete Demonstrationen, Besetzung der Kreisverkehre usw.), damit verbunden aber auch die Frage, welche Gruppierungen weshalb an den Demonstrationen in Paris teilgenommen haben. Auch sollen Hintergründe der Bewegung behandelt und Entwicklungslinien sowie Perspektiven herausgearbeitet werden. Unveröffentlichte Bildmaterialien von über 10 Akten dienen als roter Faden durch den Vortrag. Im Anschluss gibt es ausreichend Zeit für Fragen sowie einer Diskussion.

Am Samstag, den 17. August 2019 ab 18:00 im Infoladen der Reitschule

Blog der Urbanauthen: https://urbanauth.eu/

12. Juli 2019: Ausstellung, Vortrag und Diskussion zum 31. Mai 2017 in Nürnberg

31. Mai in Nürnberg und das fliegende Fahrrad – Folgen einer blockierten Abschiebung

Ausstellung, Vortrag und Diskussion am 12.7. ab 19:30 im Infoladen

Am 31. Mai 2017 rief in Nürnberg die versuchte Abschiebung des Berufsschülers Asif N. nach Afghanistan Proteste von Seiten der Mitschüler*innen, Teilen des Lehrkörpers und weiterer, sich solidarisierender Menschen hervor. Insgesamt ca. 300 Menschen blockierten Fahrzeuge der Polizei, worauf diese mit massiver Gewalt und Repression reagierte. Mittlerweile laufen viele Prozesse und auch die unterschiedlichen Diskurse bleiben weiterhin aktuell: Abschiebungen, Zivilcourage und Solidarität, Repression, Menschenrechte und die damit einhergehenden Narrative sowie der Kampf um die Deutungshoheit.

Die Ausstellung ist Dokumentation und Gegennarrativ zugleich. Ausserdem soll sie vor allem linke Aktivist*innen anregen, dem Umgang mit Repression und die Formen der Solidarität weiter zu denken.

Solidarität ist unsere stärkste Waffe gegen die Repression und die reaktionären Kräfte, von denen sie ausgeht. Lasst uns sie benutzen.

Hoch die internationale Solidarität!

https://de-de.facebook.com/NuernbergIstUeberall/

Offene Infoladen-Sitzungen bzw. Action-Days

Jeden zweiten und vierten Samstag im Monat treffen wir uns um 18:00 im Infoladen der Reitschule zur offenen Sitzung bzw. zum Action-Day. Dort wird gebastelt, gemalt, sortiert, umgestellt, gestromert und vieles mehr. Und es besteht Raum zum Ideenspinnen.

Hast du Ideen, welche du gerne im Infoladen verwirklichen möchtest? Dann komm vorbei!

Nächste Daten:

  • Samstag, 09.02.19 18:00
  • Samstag, 23.02.19 18:00
  • Samstag, 09.03.19 18:00
  • Samstag, 23.03.19 18:00